aktionspotential.com

Die Nervenzelle

Die Nervenzelle wird auch als Neuron bezeichnet und dient zur Erregungsleitung im menschlichen Nervensystem. Somit ergeben alle Neuronen zusammen, das gesamte Nervensystem. Eine Nervenzelle setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen und zwar aus dem Zellkörper, den Zellfortsätzen, den Dendriten und einem Axon.
Die Dendriten nehmen Informationen von außen auf, sodass auf diesem Weg eine Weitergabe von Informationen im Nervensystem erst möglich wird. Der Neurit eines Neurons sorgt mithilfe seiner Gliazellen, die den Axon ümhüllen dafür, dass wahrgenommene Reize von außen, durch Erregungen zu benachbarten Zellen gelangen.
Das menschliche Gehirn besteht aus etwa 100 Milliarden bis zu einer Billion von Neuronen.
Das Neuron ist nur ein Teil des gesamten Nervensystems im menschlichen Gehirn.
Im sogenannten Ruhepotenzial wird die Erschaffung von Aktionspotentialen ermöglicht, sodass Informationen weitergeleitet werden. Verschiedene Muskelzellen reagieren auf eine Depolarisation.

Bestandteile einer Nervenzelle

Das Neuron ist mit seinen für sich typischen Merkmalen aufgebaut:

1. Der Zellkörper

Der Zellkörper wird auch als Soma oder Perikaryon bezeichnet. Im Zellkörper werden alle wichtigen Proteine und Substanzen gebildet, um ein Neuron funktionsfähig zu machen.

2. Die Dendriten

Sie gehen als plasmatische Fortsätze von den Zellkörpern eines Neurons aus. Sie stellen den Kontakt zu benachbarten Nervenzellen her. Sie sind an der Fütterung des Neurons beteiligt.

3. Der Axonhügel
Das menschliche Gehirn besteht aus etwa 100 Milliarden bis zu einer Billion Nervenzellen.

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa 100 Milliarden bis zu einer Billion Nervenzellen.

Dies ist der Ort, wo Serien von Aktionspotentialen umcodiert werden.
Hier wird entschieden, ob aus einem Potential, eine fortgeleitete Erregung entsteht.

4. Der Axon

Das Neuron besteht normalerweise aus einem Axon. Das Axon ist für die Kommunikation zwischen den Neuronen verantwortlich und leitet Informationen von Neuron zu Neuron.

5. Die Myelinscheide

Die Hauptaufgabe dieses Bestandteils der Zelle ist, die Neuronen vor unbekannten Aktionspotentialen zu schützen. Ebenfalls wirkt es isolierend. Sie stellt einen libridreichen Film um die Axone der Nervenzellen dar.

6. Das Enknöpfchen

Dieser Teil stellt das Ende des Axons dar. Die bedeutenste Aufgabe dieses Endkörperchens ist, die Freilassung von Transmittern.

7. Die Synapse

Sie dient hauptsächlich dafür, Erregungen im Körper weiterzuleiten.

8. Der Neurotransmitter

Sind in Neuronen entstandene biochemische Botenstoffe, die für die Erregung eines Neurons sorgen, um so auf andere Neuronen chemische Gehirnverbindungen übertragen.

Funktionalität einer Nervenzelle

Ein Neuron erhält ein Signal, über die Dendriten wird dieser Reiz an das Perikaryon der Zelle geleitet von da zum Axonhügel.
Wenn ein Neuron funktionieren soll, dann braucht es einen elektrischen Impuls von außen, um es dann weiterleiten zu können.